Screenshot ATOPIAScreenshot captured on 17.8. 2018
ATOPIA

Subtitle
- the polylogic e-zine

Identifier
http://www.atopia.tk/

Format
Online Resource

Type
digitales Fachmagazin/E-Journal digitales Kulturmagazin

Selfprofile
Willkommen auf ATOPIA! ATOPIA ist ein virtuelles Archipel für Philosophie, Literatur, Kunst und Politik. Regelmässig kommen neue Inseln mit Schwerpunktthemen empor, in der Praktiker wie Theoretiker über die gemeinsamen Leerstellen dieses Nicht-Orts nachdenken. Mehr dazu in dem Manifest. Gute Reise! [Startseite, c2008; cited 2008/04/03]

Description
Das transnationale Kulturmagazin ATOPIA veröffentlichte Beiträge von Philosophen, Wissenschaftlern, Künstlern und Autoren in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch). Jede Ausgabe (platform) erschien unter einem bestimmten Thema mit namhaften Beiträgern wie Jan Assmann, Maurice Blanchot, Friedrich Kittler u.a.. Die aus verschiedenen Perspektiven und Kulturräumen aus erörteten Themen reichen von Anamnese (Anamnesis, Nr. 5), Signaturen des Verschwindens (Nr. 2) bis zur Frage wie es heute um den Raum für kritische literarische Zeitschriften bestellt ist (opus communis, Nr. 10). Die als Internet-Plattform bezeichnete Website bekannte sich in einem Manifest zu einem, an poststrukturalistische Thesen anknüpfenden, antihierarchischen und antiessentialistischen Kulturverständnis: "ATOPIA ist der Nicht-Ort. Nirgendwo liegt er und dennoch von jedem begehbar. Ein Knoten im Netzwerk, der keinen Halt bietet aber Verknüpfungen schafft. Ein Webstuhl, der Fäden unterschiedlicher Herkunft miteinander verflechtet. Das entstehende Gewebe entspricht nicht von vornherein einem Webmuster, sondern verändert seine Form ständig. Ein mehrstimmiger Polylog soll entstehen, in dem sich Stimmen begleiten, überlagern, widersprechen und vervielfältigen und neue Gesprächskonstellationen ausgelotet werden. Tokelau, eine unabhängige Inselgruppe im Pazifik, stellt die Internet-Plattform zur Verfügung. Als ein Denkarchipel auf der Datumsgrenze, auf der Schwelle zwischen Tag und Nacht, versteht sich auch ATOPIA. Zwischen Tag und Nacht, zwischen Hell und Dunkel beginnt die Differenz zu schillern. Diese Differenz ist atopos, merkwürdig, denkwürdig, ausnahmehaft. ATOPIA ist unterwegs zu diesem Zwischenraum, unterwegs nach Utopia." (Manifest, cited 2008/04/03Die Domain der Website wurde von der südpazifischen Inselgruppe Tokelau zur Verfügung gestellt. Die letzte Ausgabe (Nr. 12) erschien im Juli 2008. [Dilimag, 2015/03/03]

Text types
erzählende Prosa Fachtext Essay

Keywords
Fotografie Kulturkritik Literaturwissenschaft Manifest Multikulturalismus Multimedia Netztheorie bildende Kunst Kulturwissenschaft Kulturanalyse Musik Philosophie

Revision
zweimal jährlich

Period of publication
2001-2008/07

Language
de

Publisher
Goppelsröder, Fabian; Dogà, Ulisse; Alloa, Emmanuel

Creator
Goppelsröder, Fabian; Dogà, Ulisse; Alloa, Emmanuel

Publisher's location
Paris (FRA); Stanford(USA); Jerusalem (ISR)

ISSN
no issn

Relation
-

Permalink
http://iza-server.uibk.ac.at/dilimag/magazineDetail.jsf?id=103